/ / Krieg zwischen Samsung und Apple: Verletzte Funktionen

Krieg zwischen Samsung und Apple: Fehlfunktionen

Ein harter Wettbewerb zwischen den beiden SmartphonesHersteller haben lange zur├╝ck begonnen. Fr├╝her war Apple der f├╝hrende Smartphone-Hersteller in der mobilen Welt, aber sp├Ąter, als Samsung Smartphones mit Android-Technologie auf den Markt brachte, waren sie die ersten. Aber jetzt hat ein Krieg zwischen Samsung und Apple begonnen. Einige der Funktionen von Samsung-Handys wurden auf dem iPhone 4 verletzt, und einige der Apple-Funktionen wurden von Samsung Galaxy S verletzt. Der Krieg stand vor der Gerichtsbarkeit.

Samsung verletzt Apple-Patente

Apple sagte, dass einige der Funktionen von Apple-Produkten in Samsung Galaxy S verletzt sind.

Erstens ist das Design des iPhone in Samsung Galaxy S verletzt.

Zweitens hat Apple im Hauptmen├╝ abgerundete quadratische Symbole eingef├╝hrt. Samsung hat das gleiche verletzt.

Drittens hat Apple eine Funktion f├╝r das iPhone eingef├╝hrt, mit der ein Dokument durch einfaches Tippen auf den Bildschirm vergr├Â├čert werden kann.

Viertens kann Apple Ähnlichkeiten zwischen einer einzelnen Berührung und einer Mehrfachberührung auf dem Bildschirm erkennen oder feststellen. Samsung brachte auch das gleiche auf ihr Handy.

Zum Schluss das Bounce-Back-Feature, welches das erste warvon Apple eingef├╝hrt wird auch von Samsung auf ihrem Handy kopiert. Die Bounce-Back-Funktion haben wir vielleicht im Grunde gesehen. Wenn wir ├╝ber die Seite, das Men├╝ oder das Dokument hinausbl├Ąttern, springt es zur├╝ck. Diese Funktion wurde zum ersten Mal von Apple eingef├╝hrt und von Samsung verletzt. Diese Funktion wurde zu einer unterhaltsamen und benutzerfreundlichen Oberfl├Ąche eines Smartphones.

Vor Gericht machte Samsung auch einige der von Apple von Samsung verletzten Funktionen geltend.

Erstens enthielt das iPhone 4 ein System, mit dem die Ressourcen und der Akku des Telefons durch Rangfolge der Daten verwaltet werden k├Ânnen. Samsung sagte, dass diese Funktion im iPhone von Samsung verletzt wurde.

Zum anderen konnte das iPhone Daten effizienter ├╝bertragen als Samsung-Handys.

Drittens brachte Apple eine Funktion, mit der ein Benutzer Bilder in der Galerie und in der Kamera effizient wechseln kann. Samsung behauptete, Apple habe gegen diese Funktion von Samsung versto├čen.

Drittens wurde die Funktion zum Versenden eines Bilds per E-Mail nur durch eine Schriftrolle erstmals von Samsung eingef├╝hrt, wohingegen Apple gegen das iPhone 4 verstie├č.

Schlie├člich die Multitasking-Funktion beim SpielenMusik. Dies wurde auch als Versto├č bezeichnet, den Apple von Samsung kopiert hat. Samsung soll gegen alle Homescreen-Patente des iPhones versto├čen haben. Die R├╝ckseite der beiden Samsung-Mobilmodelle enthielt die Patente des iPhones. Das Samsung Galaxy Tab-Design enthielt nach Einsch├Ątzung der Jury offenbar keine verletzten Patente des iPhones.

Fazit: Nach 21 Stunden und 37 Minuten gab die Jury einSiegesurteil an Apple. Es wurde festgestellt, dass Apple keines der Patente von Samsung verletzt hat. Schlie├člich wurde der Schluss gezogen, dass Samsung 5 von 7 Patenten von Apple verletzt hat. Die Sch├Ąden an Apple betragen 1,05 Milliarden US-Dollar (genau 1.051.855.000 US-Dollar). Das Urteil ergab, dass Apple Samsung keinen Cent f├╝r Sch├Ąden zahlen muss, da Apple den gro├čen Krieg der Patente gewonnen hat.

Was halten Sie von Samsung und Apple? Teilen Sie Ihre Kommentare hier.

0

Ähnliche Artikel


Kommentare (0)

Einen Kommentar hinzuf├╝gen